Search

Eindrücke des Punkrichterkurses und des Ersteinsatzes an der SM2012

 

Am 28. Juli 2012 fand im Schwalbennest bei regnerischem Wetter ein Punktrichterkurs statt, an dem drei neue Punktrichter für die Klasse F2B geschult wurden. Grund dafür war ein Punktrichtermangel in der Klasse F2B. Bei den drei Auserwählten handelte es sich um Heiner Borer, Heiner Studer und um mich. Die drei Punktrichterneulinge begaben sich an diesem Morgen ins Schwalbennest und wurden von Toni Borer betreut. Dort warteten auch schon einige fleissige Fesselflieger um von uns bewertet zu werden. Das Ziel von diesem Punktrichterkurs war es, dass alle drei Punktrichter gerüstet sind, um an einem Wettbewerb zu Punkten und dass alle einen Punktrichterausweis vom SMV erhalten.Am 8./9. September 2012 fand dann bei gutem und sonnigem Wetter die Schweizermeisterschaft 2012 statt. Insgesamt haben 9 F2B-Piloten am Wettbewerb teilgenommen und wurden somit auch gleich von zwei  Neulingen bewertet. Es kamen fünf Punktrichter zum Einsatz, damit sich die 2 frischgebackenen Punktrichter Heiner Borer und Milica noch in der Praxis üben konnten. Schlussendlich zählten jedoch nur drei der fünf Punktrichter-Bewertungen für die Rangierung, denn die tiefste und höchste Bewertung wurde gestrichen.Mein persönlicher Eindruck war und ist ziemlich positiv. Obwohl ich  schon an vielen Wettbewerben war, national sowie international, konnte ich nun die Flüge der Piloten dank dem Punktrichterkurs etwas genauer betrachten und bewerten, was nicht so einfach ist. Denn es bedarf viel Konzentration und Aufmerksamkeit während den Flügen. Es macht jedoch Spass und ich freue mich schon jetzt auf weitere Wettbewerbe bei denen ich die Flüge bewerten darf. Denn nicht nur die Piloten brauchen viel Übung für einen guten Flug, auch die Punktrichter müssen Erfahrungen sammeln und an möglichst vielen Wettbewerben zum Einsatz kommen.

Milica Stanojevic, MG Breitenbach

Go to top