Datenschutz & Impressum

Search

SM F2 2019
Genau so wie auf dem Foto links war die Stimmung heute an der Fesselflug Schweizermeisterschaft. Es war ein prächtiger Tag! Doch es wurde nicht nur gelacht und gefeiert, es wurden auch super Leistungen gezeigt. Und es gab zwei neue Namen auf dem Siegerpodest ...

Herausragend - einmal mehr - war die Leistung von Guy Ducas in der Kategorie Elektrospeed F2G. Mit einer Geschwindigkeit von 295.9 km/h hat er wiederum einen neuen Massstab gesetzt. Es ist dies ein inoffizieller Weltrekord, denn Fesselflug Elektrospeed ist eine Sportart, die vom weltweiten Modellflugverband noch nicht als eigene Kategorie anerkannt ist. Dies sollte sich aber demnächst ändern. Die entsprechenden Reglementsanpassungen sind unterwegs. Und dann werden die Schweizer Fesselflieger in der Kategorie Speed wieder an der Weltspitze mitmischen. 
Den zweite Platz in der Kategorie Elektrospeed belegte Toni Borer. Sein unermüdliches Testen und Trainieren hat sich gelohnt. Dritter wurde Daniel Rota, erfreulicherweise ein ziemlich neuer Namen in der Fesselflug-Szene. Sein Modell war ultraschnell, doch konnte er die geforderten 10 Runden nicht ganz zu Ende fliegen.

Auch in der Kategorie Akrobatik wurden beeindruckende Leistungen geflogen. Neun Piloten waren am Start und zeigten bei meist windstillen Verhältnissen tolle Flüge. Auch hier stand der Favorit am Ende zuoberst auf dem Podest. Lauri Malila schaffte es auch in diesem Jahr, Schweizermeister zu werden - dicht gefolgt von Peter Germann. Und auch auf diesem Podest taucht ein neuer Namen auf: Yves Sedlatchek aus dem Wallis. Nach vielen Jahren Pause hat Yves wieder mit Fesselflug angefangen - und es gleich auf den dritten Platz an der Schweizermeisterschaft geschafft. 

So gefreut diese Schweizermeisterschaft auch verlaufen ist, ein kleiner Wermuthstropfen war trotzdem vorhanden: In der attraktiven Kategorie Team Racing war niemand am Start. Es ist zu hoffen, dass sich dies im kommenden Jahr wieder ändert.

Am heutigen Tag gab es noch einen Gewinner: Der MBZB mit Präsidentin Christine Saccavino. Sie haben es verstanden, den Wettbewerb einwandfrei zu organisieren und eine gute, fröhliche, kollegiale Stimmung zu schaffen. Dazu beigetragen haben auf jeden Fall auch die 100 Omeletten mit leckerer Füllung, die Christine in 'Heimarbeit' für den Anlass vorbereitet hatte. 

Die Fachkommission Fesselflug bedankt sich herzlich beim MBZB, bei allen Teilnehmern und bei den zahlreich erschienen Gästen!
mehr unter www.fesselflug.ch

Regionaler Modellflugverband Nordwest

MGBB Kalender

No events found
Go to top
Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Weitere Informtionen Ok Ablehnen